Besuchen Sie mich auf
meiner anderen Webseite

Die Adresse für Ihre Webpräsenz

Einfach, Individuell & Schnell - Die Adresse für Ihre Webpräsenz

zur meiner Webseite
Sitemap

Sind meine Objektive geeignet für einen 18 Megapixel APS-C Sensor?

Erreichen meine alten Objektive noch die gewünschte Auflösung?

Funktioniert an meinen preiswerten Objektiven noch der Autofokus?

Die Fragen kann man im Großen und Ganzen mit einem Ja beantworten. Canon hat seine Arbeit an der Canon 600D gut gemacht.

Mein visueller Eindruck:

Als Vergleich diente mir die Canon 400D. Die Fotos habe ich betrachtet mit 100% Auflösung. Das Rauschen bei ISO 100 ist unwesentlich gestiegen. Mit dem Program Adobe Photoshop Lightroom kann man noch brauchbare Bilder bis ISO 3200 erreichen. Ich musste feststellen das der Raw-Konverter in dem Canon Programm Digital Photo Professional völlig ungeeignet für höhere ISO Werte ist. Die Bilder kann man bei einem ISO Wert über 1600 nicht mehr verwenden.

Ich konnte an den folgenden Objektiven keinen oder nur unwesentliche Unterschiede an der Schärfeleistung erkennen:

Canon 15 mm - 85 mm - F/3.5-5.6

Canon EF-S Zoomobjektiv - 18 mm - 55 mm - F/3.5-5.6

Canon EF Makro-Objektiv - 100 mm - F/2.8

Auch nicht am Preiswerten

Canon EF Objektiv - 50 mm - F/1.8

Im Weitwinkelbereich bei Offenblende etwas Schärfeverlust:

Das Sigma 17 mm - 70 mm - F/2.8-4.0

und das preiswerte Reisezoom

Sigma 18 mm - 200 mm - F/3.5-6.3


Auch das analoge Objektiv von Carl Zeiss Jena, Flektogon 2.4/35mm hat eine sehr gute Auflösung gezeigt.

Fazit:
Mit diesen Objektiven hat man einen echten Auflösungsgewinn.


Nun zu meinem beliebten Tokina ATX 4,0/12-24 Pro DX

Das Objektiv ist, bei einer Brennweite von 12 mm fast nicht mehr zu gebrauchen.

An der Canon 400D macht es in allen Blendenstufen sehr gute und scharfe Bilder. Auch ist die Verzeichnung und chromatische Aberration im 12mm Bereich sehr gering. An der Canon 600D dagegen sind an den Bildrändern eine hohe Unschärfe, Verzeichnungen und chromatische Aberration zu erkennen. Die Bilder lassen sich nicht retuschieren. Selbst wenn man die Bilder in Photoshop auf einer Bildgröße der Canon 400D runter rechnet, kann man sie nicht verwenden.

Fazit:
Es werden wohl einige Weitwinkelobjektive ihre Schwierigkeiten mit der Auflösung an einen 18MP Sensor haben. Leider ist man den Pixelwahn von Canon ausgeliefert.

Eine gute Seite zu dem Thema. 6mpixel

Probleme mit dem Autofokus hatte ich an keinen der getesteten Objektive.


Windmühle

Canon 15-85mm ISO 100; f/7,1; 55mm (Für 100% Ansicht, Mauszeiger über das Bild führen)

ISO 3600 mit DigitalPhotoProfessional bearbeitet

Mit DigitalPhotoProfessional entwickelt. ISO 3600 1/13s f/3,5 15mm (Anklicken Bildausschnitt 100%)

Bild mit der Canon 600D mit Lighroom bearbeitet ISO 3600

Mit Lightroom entwickelt, ohne Rauschfilter.



Eine interessante Alternative ist der kostenlose Raw KonverterRawtherapee
Das Programm installiert automatisch die Deutsche Benutzeroberfläche.



Hier noch ein Beispiel ISO 12800 mit Canon 15-85, 1/20s, Brennweite 46mm,Blende 5 mit Lightroom entwickelt.

 Haus in Dölitz canon 15-85mm bei iso 12800 Haus in Dölitz canon 15-85mm bei iso 12800 entrauscht

mit einem Rauschfilter bearbeitet .


Pixelfehler in der Langzeitbelichtung

Bei meiner Kamera habe ich festgestellt, dass bei einer Langzeitbelichtung Pixelfehler (Hotpixel und Stuckpixel) auftreten.

Fehlerhafte Sensoren bei der Canon 600D

Auf der Seite von www.traumflieger.de wird der Test um Hot-Pixel zu finden wie folgt beschrieben:

Programm B ("bulb")

ISO 3.200

F16

Bildformat "L" (grosses large JPEG, höchste Qualität)

Belichtung auf ein Objektiv mit aufgesetzter Verschlusskappe mit 60 Sekunden

das Sucherokular muss mit der Gummiabdeckung am Trageriemen verschlossen werden.

Individualfunktion (Langzeitrauschunterdrückung aus)

Individualfunktion (High ISO-Rauschunterdrückung aus)

In der Canon Werkstatt wurde die Kamera bei ISO 3200 und mit 3 Sekunden Belichtungszeit getestet. Etwa 40 gravierende Pixel (Stuck und Deadpixel) wurden von einer Software gefunden und raus gerechnet (Mapping).

Danach sah es so aus:

Hot-Pixels bei der Canon 600D

Bei einer anderen Canon 600D war das Ergebnis noch gravierender. Es hat den Anschein das Canon für die Consumer Kamera fehlerhafte Sensoren verbaut. Der Canon-Service Okam in Zwenkau (bei Leipzig) sieht es auch als fehlerhaft. Das die Firma Canon sich nicht einmal die Mühe macht, vor der Auslieferung die fehlerhaften Pixel zu Mappen finde ich ärgerlich. Es ist zwar unsinnig mit solch hohen ISO-Werten zu arbeiten. Vor allem damit eine Langzeitbelichtung zu machen. Aber wenn Canon eigene Testprogramme bei einer nagelneuen Kamera fehlerhafte Pixel feststellen find ich das nicht in Ordnung. Ich habe einen weiteren Test gemacht mit ISO 400/ 30s und konnte 4 Stuck-Pixel (helle Pixel) ausmachen. In den nächsten Tagen werde ich eine weitere Canon 600D testen.
Heute habe ich eine weitere Canon 600D getestet, dass Ergebnis ist ähnlich. Ich habe einen Test mit 200 ISO Einstellung 3 Minuten gemacht bei der einen Kamera blieben die 4 Stuck-Pixel bei der anderen Kamera waren 7 defekte Pixel. Ich kann damit leben, weil ich mit höheren ISO-Werten nicht fotografiere. Vielleicht sollte man den Test bei Traumflieger nicht überbewerten.

Stuck-Pixel bei der Canon 600D

Einzelner fehlerhafter Pixel

Die Angebote und Preise werden
von mir regelmäßig recherchiert und aktualisiert.

Letzte Aktualisierung: 23.06.2017